Aktuelles aus 2024

Afrikanische Schweinepest

Afrikanische Schweinepest

Hinweise des Landkreises Limburg-Weilburg Der jetzt aufgetretene Fall von ASP bei einem Wildschwein hat gezeigt, dass die Gefahrenlage weiterhin akut ist und es auch uns jederzeit treffen kann. Wie es zu dem Eintrag von ASP im LK GG gekommen ist, ist noch offen. Die...

mehr lesen

Hier sind die neuesten Informationen und Updates von JV-Oberlahn. Entdecken Sie die aufregenden Aktivitäten, die wir für Sie geplant haben. Von spannenden Hundeausbildungen über Jungjäger-Kurse bis hin zu den anstehenden Jagdhornbläser-Veranstaltungen – bei uns ist für jeden etwas dabei. Schauen Sie regelmäßig vorbei, um auf dem Laufenden zu bleiben. Wir freuen uns, Sie bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen. Ihr JV-Oberlahn Team.

Januar 2024

Februar 2024

März 2024

April 2024

Mai 2024

Juni 2024

Juli 2024

August 2024

September 2024

Oktober 2024

November 2024

Dezember 2024

Archiv aus 2023

Januar 2023

Februar 2023

März 2023

WAHLPRÜFSTEINE

Der Präsident des Landesjagdverbandes Hessen, Prof. Dr. Jürgen Ellenberger, stellte uns die Wahlprüfsteine zur Landtagswahl am 8. Oktober 2023 vor. Er rief die anwesenden Jägerinnen und Jäger dazu auf, sich aktiv einzubringen und die zur Wahl stehenden Direktkandidaten für den Hessischen Landtag auf die wichtigen Themen der Jägerschaft anzusprechen. Dies kann sowohl persönlich an den Wahlständen der Parteien als auch schriftlich, per E-Mail oder über die Sozialen Medien erfolgen. Die Antworten der Politiker sollten dann zeitnah auf den Internetseiten der Vereine veröffentlicht werden.

Einige der wichtigsten Punkte, die bei dieser Gelegenheit angesprochen wurden:

1. **Eigenständiges Ministerium für Landwirtschaft, Wald- und Forstwirtschaft, Jagd und den ländlichen Raum:** Der Landesjagdverband Hessen, gemeinsam mit dem Aktionsbündnis Ländlicher Raum Hessen, fordert die Schaffung eines eigenen Ministeriums, das sich um die Belange von Landwirtschaft, Wald- und Forstwirtschaft, Jagd und den ländlichen Raum kümmert. Dies soll sicherstellen, dass die Interessen der ländlichen Bevölkerung in Wiesbaden gehört werden und eine gleichberechtigte Teilhabe an der allgemeinen Wohlstandsentwicklung gewährleistet ist.

2. **Eigenverantwortliche und effektive Jagdausbübung:** Die eigenverantwortliche Jagdausübung im Rahmen des bewährten Reviersystems soll gesichert werden. Dies ermöglicht den hessischen Jägerinnen und Jägern, Natur, Kulturlandschaft, Wildtiere sowie die forst- und landwirtschaftliche Nutzung effektiv zu schützen.

3. **Besatzerfassung und Wildmonitoring durch die Jägerschaft:** Die Jägerschaft fordert eine Stärkung ihrer Eigenverantwortung bei der Bestandserfassung, wie z.B. beim Wildmonitoring, der Feldhasenzählung und der Rebhuhnerfassung. Die Besatzerfassung soll künftig ausschließlich von Jägern erhoben und gemeldet werden.

4. **Entbürokratisierung des Förderwesens:** Eine Vereinfachung und Entbürokratisierung des Förderwesens wird gefordert, um hessische Jagdvereine und Hegegemeinschaften bei ihrer wichtigen Arbeit besser zu unterstützen. Im Bereich des Arten- und Naturschutzes wird die Errichtung von Lebensraumkorridoren und Grünbrücken für alle Tiere und Pflanzen als besonders wichtig angesehen.

5. **Aufnahme des Wolfes in das Jagdrecht:** Der LJV Hessen fordert die Aufnahme des Wolfes in das Jagdrecht nach dem Beispiel von Niedersachsen. Dies soll es ermöglichen, auffällige Wölfe zum Schutz der Bevölkerung, der Weidetierhaltung und Pferde unbürokratischer zu entnehmen. Langfristig sollte auch die unionsrechtskonforme Entnahme von Wölfen zur Bestandsregulierung ermöglicht werden.

6. **Agrarpolitische Weichenstellung zum Schutz bedrohter Arten der Feldflur:** Durch eine agrarpolitische Weichenstellung soll der Rückgang bedrohter Arten in der Feldflur bekämpft werden. Die Agrarförderung soll besser kombinierbar und aufeinander abstimmbare sein.

Die Wahlprüfsteine wurden an alle im Landtag vertretenen Parteien gesendet, und die Antworten der Parteien werden voraussichtlich im August 2023 im Mitgliedermagazin “Hessenjäger” veröffentlicht.

Herzliche Grüße und Waidmannsheil
Jägervereinigung Oberlahn e.V.
Peter Medenbach (1. Vorsitzender)

Entnahme von Trichinenproben

Information Jungjäger

April 2023

Mai 2023

Sommerfest 2023

Jägerschlag 2023

Am Sonntag, dem 25. Juni 2023, veranstalten wir einen Flohmarkt “von Jägern für Jäger”.

Mit diesem “Jägerflohmarkt” möchten wir Ihnen die Gelegenheit bieten, Jagdausrüstung und/oder Jagdkleidung zu attraktiven Preisen zu erwerben und/oder auch zu verkaufen.

Wir möchten darauf hinweisen, dass aus Sicherheitsgründen keinerlei Waffen und/oder Munition auf dem Jägerflohmarkt angeboten werden dürfen.

Verantwortlich für den Flohmarkt “von Jägern für Jäger” ist:

Burkhard Lehr
Oberer Käuzerain 10
35792 Löhnberg-Niedershausen
E-Mail: burkhard-lehr@t-online.de
Mobil: 0177/7805352

Wir freuen uns, Sie zu unserer gemeinsamen Jubiläumsfeier begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichem Gruß und Waidmannsheil

Jägervereinigung Oberlahn e.V.
Peter Medenbach
1. Vorsitzender

Juni 2023

Schulung zur Entnahme von Trichinenproben

Am 12. Mai 2023 bot der Fachdienst Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Amts für den ländlichen Raum, Umwelt, Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Landkreises Limburg-Weilburg eine Schulung zur Probenentnahme bei Wildschweinen zur Untersuchung auf Trichinen an, speziell für Jagdausübungsberechtigte.

Die Entnahme von Trichinenproben war traditionell ausschließlich Veterinären vorbehalten, doch dank dieser Schulung dürfen nun auch Jagdausübungsberechtigte eigenständig Proben entnehmen, was Zeit spart und Unabhängigkeit bietet. Auf diese Weise können Jägerinnen und Jäger beispielsweise nach dem Erlegen von Schwarzwild, das zum Verzehr bestimmt ist, selbst Proben entnehmen und auf Trichinen untersuchen lassen.

Einige wichtige Vorteile, die eine Trichinenschulung Jägern bieten kann, sind:

1. **Gesundheitsschutz:** Die Schulung hilft Jägern dabei, die Risiken im Zusammenhang mit dem Verzehr von mit Trichinen infiziertem Wildfleisch zu verstehen und zu minimieren. Trichinen können schwere Erkrankungen verursachen, einschließlich der übertragbaren Trichinellose von Mensch zu Mensch.

2. **Wildschutz:** Teilnehmer der Trichinenschulung lernen auch, wie sie Wildtiere hygienisch und sicher schlachten können. Dies ist entscheidend, um die Verbreitung von Trichinen und anderen Krankheiten im Wildtierbestand zu verhindern.

3. **Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen:** Viele Länder haben Gesetze und Vorschriften zur Trichinenkontrolle in Wildfleisch. Die Schulung hilft Jägern, diese Gesetze zu verstehen und einzuhalten.

4. **Verbesserte Fleischqualität:** Durch ordnungsgemäße Verarbeitung und Kühlung von Wildfleisch kann die Qualität verbessert werden. Die Trichinenschulung unterstützt Jäger dabei, diese Anforderungen zu verstehen und umzusetzen.

5. **Erweitertes Wissen über Wildtiere:** Eine Trichinenschulung kann auch dazu beitragen, dass Jäger mehr über das Verhalten von Wildtieren, ihre Bedürfnisse und ihren Lebensraum erfahren. Dies trägt dazu bei, dass Jäger verantwortungsvoller und nachhaltiger jagen.

Dank dieser kompetenten und zuverlässigen Schulung profitieren die zahlreichen Teilnehmer des Seminars nun von diesen Vorteilen.

Erfolgreiche Zusammenarbeit

Zehn Rehkitze im Jagdrevier Bissenberg gerettet

In diesem Jahr haben die Jägerinnen und Jäger in Bissenberg erneut erfolgreich mit den Landwirten zusammengearbeitet.

Besonders Herr Henrich hat sich vor dem Mähen seiner Wiesen am Pfingstwochenende und in den Tagen zuvor eng mit den Jagdpächtern abgestimmt. Dies ist wichtig, da die jungen Rehkitze nicht weglaufen, sondern im Falle von Gefahr still in ihrem Wiesenversteck verharren. Das Mähen der Wiesen ohne den Einsatz der Jägerinnen und Jäger endet leider oft tödlich für die Kitze.

Im Bissenberger Revier wurden an mehreren Tagen im Mai insgesamt 12 Personen mobilisiert, um die Wiesen abzusuchen. Dabei konnten zehn Kitze gerettet werden. Bei der Suche nach den Tieren halfen Drohnen mit Wärmebildtechnik. Die Jungtiere wurden vorsichtig in der Nähe des Fundortes an einem sicheren Ort abgelegt, sodass die Muttertiere ihre Nachkommen nach kurzer Zeit dank ihres feinen Geruchssinns wiederfinden konnten.

“Es waren erfolgreiche Tage für Natur und Mensch”, waren sich alle Beteiligten abschließend einig.

Juli 2023

August 2023

September 2023

Oktober 2023

November 2023

Dezember 2023

error: Der Inhalt ist geschützt!